freizeittriebe

First Working Days

Hinterlasse einen Kommentar

20130319-183807.jpg

Da ist er – der erste Tag bei Volkswagen. Ich komme erstaunlich gut aus dem Bett und komme pünktlich an um mich mit Chris Marr und den anderen drei Praktikantrn zu treffen. Das Werk sieht auf den ersten Blick freundlich und familiär aus, weil klein und überschaubar im Vergleich zu Neckarsulm, von Ingolstadt und Wolfsburg nicht zu sprechen. Ich gehe durch die aus den Filmen bekannten Großraumbüros mit den einzelnen Kabinen die teilweise mit persönlichen Gegenständen dekoriert sind. Herrlich! Der erste Tag verläuft ruhig, ich order meine Teamwear und besuche das Fitnessstudio – natürlich nicht während der Arbeitszeit – und wo war eigentlich Mathias?

Weiterlesen

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Der neue Personalausweis

head_cnt_header

Ich habe heute geschlagene 3 Stunden versucht meinen neuen Personalausweis im Internet zu nutzen. Im folgenden werde ich euch durch den Dschungel der Technik führen, den die Bundesdruckerei seinen Nutzern gepflanzt hat. Eins sei Vorweg schon einmal gesagt: Benutzerfreundlich und hilfreiche FAQ sehen in der heutigen Zeit anders aus.

Zutaten:

  • neuerPersonalausweis
  • ein Kartenlesegerät wie dies hier (funktioniert auch mit der Thoska Karte der TU Ilmenau – Matrikel 09)
  • Software Ausweisapp

Erste Hürde war das Überprüfen der Unterstützung des Betriebssystems. Puh es wird Mac OS unterstützt, ABER der voreilige Leser wird es vielleicht bemerkt haben, dass er sich die Software für Windows unter den obigen Link runterlädt. Um es kurz zu machen: Es führt momentan einfach kein Weg an dem Internet Explorer vorbei. Die Update-Politik von Firefox scheint die Programmierer des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor unlösbare Aufgaben zu stellen. Auch der nette Hinweis der Firefox 10 ESR ermöglicht eine Nutzung des neuen Persos half mir nicht eine Verbindung herzustellen.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Unglaublich

Ein unglaublicher Bericht über vier Steuerfahnder im Report: Wie der Staat unbequeme Steuerfahnder kaltstellt.

„Amtierende Bundesrichter sprechen […] von einem beispiel­losen Justizskandal, gar von „staatlich organisierter Auslöschung von vier Beamten“, von einer „illegalen Zwangspsychiatrisierung unbequemer Staatsdiener wie in einem Unrechtsregime“.


Ein Kommentar

Fototour #001

Ein Beitrag in meinem Blog. Richtig. Ich habe die letzte Prüfungszeit in meinem Bachelorstudium überstanden. Und mit der gewonnen Freizeit soll es sich heute um Fotos drehen. Ich bin von meiner Sony Nex-3 Four-Third-Kamera mit 18-55 mm Objektiv auf eine Canon 550d mit 55 mm Festbrennweitenobjektiv umgestiegen. Die Eingewöhnungszeit war relativ kurz, da das Menü sehr logisch aufgebaut ist. Einzig die Festbrennweite machte mir zu schaffen. Ende mit stehen bleiben und bequem den Zoom bedienen bis das Motiv passt. Es war viel Bewegung für meine Fotos nötig.

Ein schnelles Durchschauen durch den Sucher, ah mist zu weit weg. Erneutes Durchschauen, oh man zu nah dran. Also wieder bewegen und das ging dann mehrmals so, bevor ich zufriedenstellend auf den Auflöser drücken konnte. Aber was soll ich sagen. Ich stecke noch in den Anfängen, aber schon allein das Bild in Echt durch den Sucher zu sehen und nicht doof auf ein LCD zu schauen, ließ mein Herz vor Freude tanzen. Und dann noch die Blende von f1.4…oh Gott. Ein Traum! Allein die Tatsache, dass ich mit Sonnenblende die Reflektionen hätte vermeiden können, ärgern mich im Nachhinein, aber sie ist schon bestellt 🙂 Genug gesabbert. Hier ein paar Fotos. Weiterlesen


3 Kommentare

TU Ilmenau Campus App

Zuerst einmal eins vorweg: Ich bin erleichtert und unglaublich glücklich 😉 Es ist endlich geschafft. Knapp ein ganzes Jahr hat es zwischen der Planung bis zur Veröffentlichung gedauert. Aber es ist vollbracht.

Worum geht es überhaupt? Kurz gesagt, wir (das sind Daniel, Falk und ich) haben eine iPhone-App für unsere Uni erstellt. Brauch man sowas überhaupt? Am Anfang – also im Sommersemester 2011 – mussten wir uns darüber noch keine Gedanken machen. Warum? Weil es eine vorgeschriebene Projektarbeit im Rahmen unseres Studiums war. Wir startet zu 8 und brachten innerhalb eines Semesters tatsächlich etwas zu stande. Weiterlesen